Covenant

Running Order Slot:

Tag: 23.04.2021

Zeit: tba.

Bühne: Amphibühne

Zurück zur Übersicht
Covenant

Biography

Covenant ist eine am 26. April 1986 gegründete Band aus Helsingborg in Schweden. Ursprünglich im Elektro-Umfeld beheimatet, tendierte die Band mit ihren zuletzt veröffentlichten Werken in Richtung Future Pop, mit Anleihen aus Trip-Hop, Ambient, Dance und Drum und Bass. Die drei Gründer Joakim Montelius, Clas Nachmanson und Eskil Simonsson wählten ihren Projektnamen, der aus der Bibel stammt und ‚feierliches Bündnis‘ bedeutet, um ihre tiefe Verbundenheit und Freundschaft nach außen zu repräsentieren. Kurz nach Veröffentlichung des sechsten Albums Skyshaper´s trennte sich Nachmanson von der Band und wurde durch Daniel Myer ersetzt. Ihre Musik ist atmosphärisch und hymnisch, aufs tiefste entrückt und doch extrem persönlich – ihre Kunst Musik zu machen,  ist wahrhaft passend für den Strudel aus Beats und Emotionen, welche ihre Musik entfacht.

Discography

  • 1994: Dreams of a Cryotank
  • 1996: Sequencer
  • 1996: Sequencer (US-Version, enthält die Lieder der Stalker-EP als Bonus)
  • 1996: Sequencer (Picture Disc) (ähnelt Sequencer Beta, LP)
  • 1997: Sequencer (Beta) (Neuveröffentlichung mit einem Bonuslied)
  • 1998: Europa
  • 2000: United States of Mind (limitierte Auflage inkl. Bonus-MCD)
  • 2000: Synergy - Live in Europe (Live, limitierte Auflage inkl. Bonus-VHS)
  • 2002: Northern Light
  • 2002: Northern Light (Doppel-LP)
  • 2006: The Singles (Online-Album, enthält sämtliche Singles der United-States-of-Mind-Ära)
  • 2006: Skyshaper (limitierte Auflage inkl. Bonus-MCD)
  • 2007: In Transit (Live)
  • 2011: Modern Ruin
  • 2013: Leaving Babylon (limitierte Auflage inkl. Bonus-Track 'Jag är fullständigt tung')
  • 2016: The Blinding Dark

Videos